• © www.pixabay.com

Gesundheit

A

Aids-Hilfe Kiel e. V.

Königsweg 19, 24103 Kiel
0431/570580
0180/3319411*
Website besuchen
E-Mail senden

*9 Cent aus dem deutschen Festnetz, mobil max. 42 Cent

Büro: Mo. 10.00-13.00 Uhr, Mi. 13.00-16.00 Uhr,
Do. 12.00-18.00 Uhr
Beratung: Mo.-Do. 10.00-13.00 Uhr,
Do. 16.00-18.00 Uhr und nach Vereinbarung
Offenes Angebot: Do. 15.00-18.00 Uhr
Abendsprechstunde: Jeder 1. und 3. Do. im Monat 18.30-20.30 Uhr

Angebot:
- Präventive Beratung
- Beratung von Menschen mit HIV/Aids, An- und Zugehörige
- Anonyme Telefonberatung
- Persönliche Beratung
- Antidiskriminierung
- Abendsprechstunde in der Aids-Hilfe Kiel
- Kollegiale Beratung und Fortbildung
- Online-Beratung
- Anonymer HIV-Schnelltest
- Prävention
- Offener Donnerstag
- Workshops und Seminare
- Gruppen

AMEOS Klinikum Kiel

Tiroler Ring 612-623, 24147 Kiel

Angebot:
Teilstationäre und stationäre Angebote bei der Entgiftung von Suchtmitteln

Amt für Gesundheit

Fleethörn, 24103 Kiel
Susanne Hilker-Krack
0151/16307100
E-Mail senden

Familienhebamme

Amt für Soziale Dienste Abteilung „Leitstelle Älter werden“ und „Leitstelle für Menschen mit Behinderung“

Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel
0431/9013678
0431/9013277
E-Mail senden

Alternative E-Mail: van_kann@kiel.de

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 8.30-12.30 Uhr, Do. 14.00-17.00 Uhr

Angebot:
- Allgemeine Informationen und Beratung von ratsuchenden Bürgerinnen und Bürgern zum Thema Behinderung in allen Lebensbereichen und Vermittlung von Hilfsangeboten
- Koordination der Zusammenarbeit mit fachbezogenen Verbänden, Vereinen, Institutionen und Selbsthilfegruppen
- Kontaktstelle für beteiligte Vereine, Verbände und Selbsthilfegruppen
- Initiierung und Organisation von fachbezogenen Projekten und Veranstaltungen
- Organisation des Fahrdienstes für Menschen mit einer außergewöhnlichen Gehbehinderung (Merkzeichen „AG“ im Schwerbehindertenausweis)
- Vorhalten von Informationsmaterial und zahlreichen Exemplaren der Broschüre PERSPEKTIVEN, dem Ratgeber für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Kiel
- Geschäftsführung des Beirates für Menschen mit Behinderung
- Alten- und Behindertenarbeit „Leitstelle Älter werden“ und „Leitstelle für Menschen mit Behinderung“

Amt für Soziale Dienste Fürsorgestelle nach dem Schwerbehindertenrecht

Stephan-Heinzel-Straße 2

Alternative E-Mail: susanne.sillus@kiel.de

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 8.30-12.30 Uhr
Do. 14.00-17.00 Uhr

Angebot:
- Durchführung begleitender Hilfe im Arbeitsleben, der Prävention und des besonderen Kündigungsschutzes für schwerbehinderte Menschen nach dem Sozialgesetzbuch IX
- Beratung bei behinderungsbedingten Problemen am Arbeitsplatz
- Beratung, wenn besondere behinderungsbedingte Ausstattung oder Hilfsmittel benötigt werden

B

Beratungs- und Behandlungsstelle für Suchtkranke der Evangelischen Stadtmission Kiel gGmbH

Wall 38, 24103 Kiel

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00-12.00 Uhr,
Offene Sprechstunden: Mo. 15.00-17.00 Uhr,
Mi. 10.00-12.00 Uhr,
Do. 14.00-16.00 Uhr

Die Suchtberatung ist Anlaufstelle für ratsuchende Menschen bei Missbrauch oder Abhängigkeit von Alkohol, Nikotin, Medikamenten, Glücksspiel, Cannabis und Medien.

Angebot:
Wir bieten kostenfreie, vertrauliche und unverbindliche Beratungsgespräche für betroffene Menschen und deren Angehörige, informieren über Abhängigkeitserkrankungen, zeigen Wege aus der Sucht und vermitteln ggf. in eine passende Maßnahme.

Beratungsstelle für Menschen mit Psychischen Problemen

Alte Lübecker Chaussee 1, 24114 Kiel

Ambulantes Zentrum des Kieler Fensters

Öffnungszeiten: Beratungstermine nach telefonischer Vereinbarung
Telefonzeiten: Mo. und Fr. 9.00-14.00 Uhr,
Di., Mi., Do. jeweils 9.00-12.00 Uhr und 15.00-17.00 Uhr

Zielgruppe:
Beratungsstelle für Menschen mit psychischen Schwierigkeiten und Angehörige

Angebot:
- Die psychosoziale Beratungsstelle gibt eine erste Hilfestellung bei allen psychischen Problemen.
- In einer kostenlosen Erstberatung erfolgt eine Abklärung der Probleme und ein Aufzeigen adäquater psychiatrischer, psychotherapeutischer und/oder psychosozialer Hilfsangebote.
- Die Beraterinnen und Berater informieren dabei über das gesamte Angebot psychosozialer und psychotherapeutischer Hilfen in Kiel.
- Psychisch erkrankte Personen, die keiner kontinuierlichen Betreuung bedürfen, erhalten in schwierigen Lebenssituationen unterstützende Gespräche.

Onlineberatung: www.onlineberatung.kieler-fenster.de
Die Beratungsstelle ist ein Teilangebot des Ambulanten Zentrums. Zusätzliche Angebote sind: eine Begegnungsstätte mit dem Café Lü, ambulante kurzzeitige Betreuung, Soziotherapie, Gruppen- und Selbsthilfeangebote und Angehörigenhilfen.

Beschäftigungsprojekt für Frauen „GUT BETUCHT“

Jägersberg 3, 24103 Kiel
0431/2401600
0431/24016014
Website besuchen
E-Mail senden

Öffnungszeiten:
Büro: Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr und
Mo., Di., Do, Fr. 13.00-15.00 Uhr
Laden: Mo., Di., Do., Fr. 9.30-18.00 Uhr, Mi. 9.30-12.00 Uhr

Zielgruppe:
„Gut Betucht“ wendet sich an psychisch erkrankte Frauen, die ihrem Alltag durch sinnvolle Beschäftigung eine Struktur geben möchten und aufgrund ihrer Erkrankung einen beschützten Rahmen benötigen, in dem sie sich persönlich weiterentwickeln können.

Zielsetzung:
„Gut Betucht“ hat die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft und am Arbeitsleben zum Ziel. Dies kann im Einzelfall bedeuten:
- sich beruflich zu erproben und zu orientieren
- berufliche Grundkenntnisse zu erwerben und einzuüben
- den Alltag durch eine passende Beschäftigung zu strukturieren
- sich auf eine weiterführende berufliche Rehabilitation vorzubereiten
- soziale Kompetenzen zu erweitern

Angebot:
„Gut Betucht“ bietet Arbeitsplätze mit fachlicher Anleitung in verschiedenen Bereichen:
- In der Schneiderwerkstatt werden Kinder- und Damenbekleidung sowie Wohnaccessoires gefertigt.
- In der Werkstatt für kreative Gestaltung entsteht ebenfalls Dekoratives für den Wohnbereich sowie die Gestaltung für den Laden und die Schaufenster.
- Im Ladenverkauf wird Second-Hand-Kleidung angeboten und alle Produkte der Werkstätten in den Verkauf gebracht.
- In der Werkstatt für dekorative Gestaltung entstehen wechselnde Produkte in kleinen Serien.

Frauen, die sich für das Projekt interessieren, können sich telefonisch beraten lassen und einen Termin für ein persönliches Informationsgespräch vereinbaren. Voraussetzung ist das Vorliegen einer Erwerbsunfähigkeit.

Kosten:
Die Kosten werden auf Antrag in der Regel im Rahmen der Eingliederungshilfe übernommen.

D

donum vitae in Schleswig-Holstein e. V.

Königsweg 9, 24103 Kiel
6 61 32 35
01 73/8 85 16 62
E-Mail senden

Öffnungszeiten: Di. 9.00- 12.00 Uhr und Do. 16.00-19.00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
Telefonische Beratung und Terminvergabe wochentags zwischen 8.00 und 18.00 Uhr.

Angebot:
- Schwangerschaftskonfliktberatung nach § 219 StGB mit Beratungsschein
- Beratung in allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt und Informationen zu rechtlichen Ansprüchen
- Finanzielle Hilfen aus der „Bundesstiftung Mutter und Kind – Schutz des ungeborenen Lebens“
- Die Beratung erfolgt unabhängig von Konfession und Nationalität, ist kostenlos und kann auf Wunsch auch anonym erfolgen.

F

Familienbildungsstätte/Zukunftswerkstatt e. V. Kiel

Lerchenstraße 22, 24103 Kiel
0431/665247
0431/578462
Website besuchen
E-Mail senden

Angebot:
Kurse und Veranstaltungen zur präventiven Gesundheitsförderung
„Hilfe und Selbsthilfe bei Krebs“
Öffnungszeiten: Mo.-Do. 7.30-8.00 Uhr

wellcome
Ansprechpartnerin: Angelika Erdmann (0431/61032)
Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr

Frauenberatungsstelle und Eß-o-Eß

Kurt-Schumacher-Platz 5, 24109 Kiel

Beratung für Frauen und Mädchen mit Essstörungen
Beratung, Treffpunkt und Information für Frauen e. V.

Ansprechpartnerinnen: Monica Bonetti (Dipl. Psych., Psychologische Psychotherapeutin), Gabriele Schiedeck (Dipl.Päd., Gesprächspsychotherapeutin)

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr

Zielgruppe:
Frauenspezifische psychosoziale Beratung und therapeutische Unterstützung für Frauen und Mädchen mit Anorexie, Bulimie, Esssucht, Binge Eating, psychogener Adipositas, NightEating und latenten Ess-Störungen.

Sie können zu uns kommen, wenn
- Sie das Gefühl haben, dass mit Ihrem Essverhalten etwas nicht stimmt.
- Sie sich informieren wollen über Ursachen, Ausprägungen, mögliche Folgeerkrankungen und Behandlungsmöglichkeiten (ambulante und stationäre Therapiemöglichkeiten) von Essstörungen.
- Sie psychologische Hilfe/therapeutische Unterstützung aufgrund von Essproblemen oder Essstörungen benötigen.
Sie Beratung/Unterstützung vor Therapiebeginn oder nachsorgende Hilfe nach einem Klinikaufenthalt benötigen.
- Sie Hilfe benötigen, weil Sie keine Therapie (mehr) bekommen.
- Sie eine (Selbsthilfe-)Gruppe oder ein Seminar zum Thema suchen.
- Sie als Angehörige, FreundIn oder UnterstützerIn Rat, Unterstützung oder Hilfe benötigen.

Angebot:
- Informationsgespräche mit Betroffenen und/oder Angehörigen
- Einzelberatung für Frauen und junge Mädchen mit Essstörungen
- Psychologische Hilfe, Therapeutische Unterstützung, Krisenintervention
- Angeleitete (Selbsthilfe-)Gruppe für junge Frauen mit Essstörungen
- Initiierung und Unterstützung von Selbsthilfegruppen für übergewichtige Frauen
- Seminare über mentale Techniken zum Gewichts- und Stressmanagement

Frauenberatungsstelle  und  Eß-o-Eß

Kurt-Schumacher-Platz 5, 24109 Kiel

Beratung, Treffpunkt und Information für Frauen e. V.
Ansprechpartnerin: Gabriele Schneider (Dipl. Päd.), Eva Koller (Dipl. Soz. Päd.), Gabriele Schiedeck (Dipl. Päd.)

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-12.00 Uhr, Beratungstermine nach Absprache, telefonische Terminvereinbarung.

Staatlich anerkannte Schwangerenkonfliktberatungsstelle:
Sie können zu uns kommen, wenn Sie schwanger sind und eine Schwangerenkonfliktberatung (mit Beratungsbescheinigung) oder eine Beratung nach dem Schwangeren- und Familienhilfe-gesetz (SFHG) möchten.

Angebot:
- Beratung bei psychosozialen Konflikten in Zusammenhang mit der Schwangerschaft
- Beratung und Information über soziale und wirtschaftliche Hilfen für schwangere Frauen
- Beratung beim Entscheidungsprozess (Die Beratung wird ergebnisoffen geführt, d. h. die Frau entscheidet sich nach Abwägung all ihrer individuellen Möglichkeiten eigenverantwortlich.)
- Beratung und Information in Zusammenhang mit einem eventuellen Schwangerschaftsabbruch
- Beratung/Unterstützung in der Schwangerschaft und nach der Entbindung
- Beratung und Nachbetreuung nach einem Abbruch
- Beratung zum Thema Verhütung und Sexualität

G

Guttempler-Jugend Zentrum Kiel e.V.

Damperhofstraße 26, 24103 Kiel

Ansprechpartner: Frau Labenda, Herr Lensch

Öffnungszeiten: nach telefonischer Vereinbarung

Angebot:
Erstberatung für Frauen und Mädchen über Gefahren und Folgen eines Alkoholmissbrauchs; bei Bedarf Weiterleitung an geeignete Unterstützungseinrichtung.
Kinderbetreuung ist möglich. Auch bei Anschluss an eine Selbsthilfegruppe kann nach Absprache die Kinderbetreuung übernommen werden.

H

hospiz-initiative kiel e. v. (AKJHD und KLEE)

Waitzstraße 17, 24105 Kiel
0431/22033522
0431/22033544
Website besuchen
E-Mail senden

AHD, Ambulanter Hospizdienst (0431/220335-33/35)
AKJHD, Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst
KLEE, Kinder Lebensbedrohlich Erkrankter Eltern

Offene Sprechzeiten: Mo. und Do. 15.00-17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die hospiz-initiative kiel e. v. ist ein ambulanter Dienst. Seine haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen gehen zu den Schwerkranken und Sterbenden und ihren Familien. Sie bringen Unterstützung und Begleitung, damit ein würdiges „Leben bis zuletzt“ möglich sein kann. Der Verein ist konfessionell ungebunden. Die Begleitungen sind kostenfrei.
Die hospiz-initiative kiel e. v. ist von den Krankenkassen anerkannt und erhält für einige Tätigkeiten Zuschüsse. Dafür unterliegt sie strengen Qualitätskriterien.
Der Ambulante Hospizdienst unterstützt schwerkranke, und sterbende Menschen sowie ihre Zugehörigen.
Ehrenamtliche helfen und begleiten in Familien, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst – RaBe (Rat und Begleitung) unterstützt Familien mit einem lebensbegrenzt oder lebensbedrohlich erkrankten Kind. Ehrenamtliche begleiten die Familien auch über einen langen Zeitraum hinweg.
Das Projekt KLEE widmet sich Kindern lebensbedrohlich erkrankter Eltern.
Familien in dieser besonderen Belastungssituation erhalten fachlichen Rat und hilfreiche Unterstützung auch durch Begleitung.

Trauerangebote:
- Trauernde finden Austausch und Unterstützung in Einzelgesprächen und in angeleiteten Trauergruppen. Termine nach Vereinbarung.
- Jeden zweiten Sonntag im Monat findet um 10.00 Uhr als Selbsthilfeangebot ein Trauer-Frühstück statt. Eine Trauerberaterin begleitet die Gruppe. Bitte bis zum Donnerstag vorher anmelden.
- Jeden dritten Sonntag im Monat öffnet um 15.00 Uhr das Trauer-Café. Bei Kaffee und Kuchen können sich Trauernde austauschen, ausgebildete Trauerbegleiterinnen stehen zum Gespräch zur Verfügung. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.
- Im Werkraum können sich Trauernde angeleitet von einer Trauerbegleiterin und Holzbildhauerin kreativ mit ihrem Erlebten auseinandersetzen.
- Lebensmut: Eine Kunsttherapeutin malt regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen.

Alle Arbeitsbereiche werden von ausgebildeten Koordinatorinnen verantwortet. Sie qualifizieren und beraten die Ehrenamtlichen für die Begleitungen. Sie arbeiten eng vernetzt mit vielen öffentlichen Stellen, Vereinen, Einrichtungen und Institutionen
in und um Kiel.

hospiz-initiative kiel e. v. (Zentrale und Geschäftsleitung)

Waitzstraße 17, 24105 Kiel
22 03 35-0
22 03 35-10
Website besuchen
E-Mail senden

Offene Sprechzeiten: Mo. und Do. 15.00-17.00 Uhr sowie nach Vereinbarung

Die hospiz-initiative kiel e. v. ist ein ambulanter Dienst. Seine haupt- und ehrenamtlichen MitarbeiterInnen gehen zu den Schwerkranken und Sterbenden und ihren Familien. Sie bringen Unterstützung und Begleitung, damit ein würdiges „Leben bis zuletzt“ möglich sein kann. Der Verein ist konfessionell ungebunden. Die Begleitungen sind kostenfrei.
Die hospiz-initiative kiel e. v. ist von den Krankenkassen anerkannt und erhält für einige Tätigkeiten Zuschüsse. Dafür unterliegt sie strengen Qualitätskriterien.
Der Ambulante Hospizdienst unterstützt schwerkranke, und sterbende Menschen sowie ihre Zugehörigen.
Ehrenamtliche helfen und begleiten in Familien, Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern.
Der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst – RaBe (Rat und Begleitung) unterstützt Familien mit einem lebensbegrenzt oder lebensbedrohlich erkrankten Kind. Ehrenamtliche begleiten die Familien auch über einen langen Zeitraum hinweg.
Das Projekt KLEE widmet sich Kindern lebensbedrohlich erkrankter Eltern.
Familien in dieser besonderen Belastungssituation erhalten fachlichen Rat und hilfreiche Unterstützung auch durch Begleitung.

Trauerangebote:
- Trauernde finden Austausch und Unterstützung in Einzelgesprächen und in angeleiteten Trauergruppen. Termine nach Vereinbarung.
- Jeden zweiten Sonntag im Monat findet um 10.00 Uhr als Selbsthilfeangebot ein Trauer-Frühstück statt. Eine Trauerberaterin begleitet die Gruppe. Bitte bis zum Donnerstag vorher anmelden.
- Jeden dritten Sonntag im Monat öffnet um 15.00 Uhr das Trauer-Café. Bei Kaffee und Kuchen können sich Trauernde austauschen, ausgebildete Trauerbegleiterinnen stehen zum Gespräch zur Verfügung. Die Teilnahme ist unverbindlich und ohne Anmeldung möglich.
- Im Werkraum können sich Trauernde angeleitet von einer Trauerbegleiterin und Holzbildhauerin kreativ mit ihrem Erlebten auseinandersetzen.
- Lebensmut: Eine Kunsttherapeutin malt regelmäßig mit Kindern und Jugendlichen.

Alle Arbeitsbereiche werden von ausgebildeten Koordinatorinnen verantwortet. Sie qualifizieren und beraten die Ehrenamtlichen für die Begleitungen. Sie arbeiten eng vernetzt mit vielen öffentlichen Stellen, Vereinen, Einrichtungen und Institutionen
in und um Kiel.

I

Ihriss e. V.

Jeßstraße 3, 24114 Kiel

Treffpunkt und Beratung für Frauen mit und ohne Psychiatrieerfahrung

Ansprechpartnerinnen: Silke Jensen, Vera Noell, Carmen Lutz
Treffpunkt: Mo. 14.00-16.00 Uhr,
Mi. 16.00-18.00 Uhr (mit Abendbrot),
Fr. 9.30-11.30 Uhr (mit Frühstück)
Telefonzeit: Mo. 10.00-11.00 Uhr, Fr. 12.00-13.00 Uhr
(Wir rufen bei Nachricht auf Band zeitnah zurück.)

Termine der Gruppenangebote sind dem Programm zu entnehmen (wird auf Anfrage zugeschickt).
Beratungen können während der Treffpunktzeiten oder telefonisch vereinbart werden.

Angebot:
Von Fachfrauen für Frauen mit psychischen Schwierigkeiten:
- Telefonische und persönliche Beratung
- Treffpunkt
- Gruppenangebote (z. B. Kreativgruppe, Selbstfürsorgegruppe, Gesprächsgruppe für psychoseerfahrene Frauen, Frauen ab 50, Gruppe für junge Frauen)
- Unterstützung bei der Gründung von Selbsthilfegruppen
- Ambulant Betreutes Einzelwohnen

K

KIBIS

Königsweg 9, 24103 Kiel

Kontakte, Information und Beratung im Selbsthilfebereich Verein zur Förderung des Gesundheitswesens e. V.

Ansprechpartnerin: Brigitte Harbering

Öffnungszeiten: Di. 10.00-13.00 Uhr,
Mi. 10.00-12.00 Uhr
Do. 14.00-17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Zielsetzung:
Die Kontaktstelle ist Anlaufpunkt für alle Selbsthilfeaktivitäten im Kieler Raum.

Bereiche: Selbsthilfegruppen gibt es für chronische Erkrankungen, psychosoziale Probleme, Behinderungen, Sucht, Frauen, alte Menschen und Menschen in besonderen sozialen Situationen.

Angebot:
- zielgruppenspezifische Information über gesundheitliche und psychosoziale Selbsthilfe, aber auch über professionelle Hilfsmöglichkeiten
- Beratung in organisatorischen Fragen bei Gruppengründungen und bei fachlichen Fragen
- Vermittlung von Kontakten zu Selbsthilfegruppen für Interessierte, von Kontakten zu Fachleuten und Kontakt zwischen Selbsthilfegruppen und Interessierten
- Unterstützung beim Aufbau von Selbsthilfegruppen und Förderung gemeinsamer Informations- und Fortbildungsveranstaltungen
- Öffentlichkeitsarbeit durch die Herausgabe des KIBIS-Infos, durch Pressearbeit und Informationsveranstaltungen
- Vernetzung der Selbsthilfegruppen untereinander und des professionellen Hilfesystems mit den Selbsthilfegruppen

Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Arnold-Heller-Straße 3, 24105 Kiel
0431/5972092
0431/5972087

Campus Kiel, Haus 24

Tel. angegeben: Kreißsaal und Schwangerenambulanz

Elternschule: Tel. 0431/5972171

L

LSSH Landesstelle für Suchtfragen Schleswig-Holstein e. V.

Schreberweg 5, 24119 Kronshagen

Zielsetzung und Angebot:
Die LSSH hat die Aufgabe, Maßnahmen zur Suchtvorbeugung anzuregen, zu koordinieren und zu organisieren.

Luna ambulant

Kirchhofallee 31, 24103 Kiel

Ambulante Betreuung für Frauen mit Psychotraumatisierungen

Telefonzeiten: Di. 10.00-12.00 Uhr

Luna Ambulant bietet ambulant betreutes Wohnen für Frauen mit Essstörungen, Depressionen, Borderline und anderen Persönlichkeitsstörungen.

M

Mutter-Kind-Kuren und Mütterkuren im Evangelischen Beratungszentrum Kiel

Falckstraße 9, 24103 Kiel

Ansprechpartnerin: Frauke Janssen

Angebot:
Mit Empfehlung eines Arztes können Frauen mit oder ohne Kind drei Wochen lang Atem holen und sich behandeln lassen. In mehr als 80 Mütterkurkliniken bekommen sie unter anderem ärztliche Betreuung, Physiotherapie, psychosoziale Gespräche, Kinderbetreuung, Sport- und Entspannungsangebote.
Die Beratungsstelle unterstützt und begleitet in enger Zusammenarbeit mit dem Müttergenesungswerk die Mütter auf ihrem Weg zur Kur und auch danach. In einem ersten Gespräch werden Erwartungen, Wünsche, offene Fragen, Motive und Ziele für eine Gesundheitsmaßnahme geklärt und ggf. Kontakte zu weiteren Fachdiensten geknüpft.
Die Beratungsstelle informiert über das Antragsverfahren und vermittelt zwischen Krankenkasse, Ärzten und Kliniken. Die Kosten übernimmt zu einem großen Teil die Krankenkasse. Die Beratung bei uns ist kostenfrei und unabhängig von Konfession und Weltanschauung.

O

ODYSSEE e. V. Förderverein für Sozialarbeit mit Drogenabhängigen und -gefährdeten e. V. (Betreutes Wohnen Midhgard)

Sophienblatt 73 a, 24114 Kiel
0431/129303

Ansprechpartnerin: Frau Tönnis

Büro: Mo. 9.30-12.00 Uhr, Do. 9.30-12.00 Uhr

Zielgruppe:
Ehemals drogenabhängige Menschen in der Regel nach erfolgreich abgeschlossener Entwöhnungsbehandlung, Betreuungszeitraum: in der Regel 6 bis 12 Monate, Therapieerfahrung wird vorausgesetzt.

Angebot:
- Hausbesuche
- Einzelgespräche
- Krisenintervention
- individuelle Hilfe bei privaten und beruflichen Schwierigkeiten
- gemeinsame Freizeitaktivitäten
- Hilfe und Begleitung beim Umgang mit Ämtern und Behörden
- Schuldenregulierung
- Hilfe bei der Arbeitsplatzsuche bzw. Ausbildung/Schule
- Gruppenangebote

ODYSSEE e. V. Förderverein für Sozialarbeit mit Drogenabhängigen und -gefährdeten e. V. („Claro“-Kontaktladen)

Boninstraße 47, 24114 Kiel

Ansprechpartnerin: Frau Mertins

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-15.30 Uhr

Angebot:
Der Kontaktladen ist eine erste Anlaufstelle für Menschen mit einer Suchtmittelproblematik illegaler Drogen, Aufenthalts-, Beratungs- und Vermittlungsstelle, verschiedene Angebote der Grundversorgung sowie eine psychosoziale Begleitung im Rahmen der Substitution.

Frauenspezifische Angebote:
- Einzelfallbetreuung und Begleitung zu weiterführenden Hilfen
- Beratungsangebote und Krisenintervention einschließlich Hausbesuche
- Individuelle Hilfeplanung

P

PflegeNotTelefon Schleswig-Holstein

Sibeliusweg 4, 24109 Kiel
0431/5114155
01802/494847*
E-Mail senden

Das Krisen-, Beratungs- und Beschwerdetelefon
Eine Initiative des Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Wissenschaft und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein
c/o AWO Schleswig-Holstein gGmbH

* 6 Cent pro Anruf, mobil max. 42 Cent

Öffnungszeiten: Rund-um-die-Uhr-Beratung,
Mi. 15.00-18.00 Uhr sozialrechtliche Erstberatung

Zielsetzung:
Achtung und Zuwendung auch bei schwierigen Pflegesituationen und in der Sterbebegleitung sollten selbstverständlich sein. Pflegemängel oder Gewalt als Zeichen von Überforderung, Zeitmangel oder Vernachlässigungen sind häufig die Folge. Zur Unterstützung der Pflegenden wird gemeinsam mit den Pflegestützpunkten, der AWO Beratungsstelle Demenz und Pflege und der Pflegebrücke eine Rund-um-die-Uhr-Beratung in Krisensituationen angeboten.

Angebot:
- Anonyme Telefonberatung: Bei allen Fragen in Zusammenhang mit Pflege. Am PflegeNotTelefon stehen erfahrene Psychologinnen, Sozialpädagoginnen, Juristen und Pflegefachkräfte für persönliche Beratungsgespräche zur Verfügung und beraten vertraulich, verschwiegen und kostenlos.
- Sozialrechtliche Erstberatung: Zu allen sozialrechtlichen Fragen in Zusammenhang mit Pflegesituationen. Die Beratung wird durch JuristInnen des SoVD angeboten.
- Persönliche Beratung und Hausbesuche: Auf Wunsch werden durch den Pflegestützpunkt und die Beratungsstelle Demenz und Pflege persönliche Beratungsbesuche und Hausbesuche angeboten.

Psychosoziale Frauenberatungsstelle Donna Klara e. V.

Goethestraße 9, 24116 Kiel

Öffnungszeiten: Beratungstermine nach telefonischer Vereinbarung
Telefonzeiten: Mo. und Fr. 10.00-12.00 Uhr,
Di. und Mi. 9.00-11.00 Uhr,
Do. 15.00-17.00 Uhr

Die Psychosoziale Frauenberatungsstelle donna klara richtet sich an Frauen mit psychischen Problemen.

Angesprochen sind Frauen
- in aktuellen Lebenskrisen wie Partnerschaftsproblemen, Verlusterfahrungen, Krankheit, Arbeitsplatzverlust u. a.
- mit einer bestehenden Symptomatik: Ängste, Depressionen, Selbstwertprobleme u. a.

Je nach Anlass und Ziel des Kontaktes bieten wir psychologische Einzelberatung.

Angebot:
- Informationen zu psychotherapeutischen Behandlungsmöglichkeiten und bei Problemen in laufenden Psychotherapien
- Paarberatung für lesbische Paare

Weitere Arbeitsgebiete:
- „Mut tut gut!“ – ein 10-wöchiges Kursprogramm zur Stärkung der psychischen Gesundheit für langzeiterwerbslose Frauen
- Fortbildungen für Fachfrauen im psychosozialen Bereich

S

Städtisches Krankenhaus KIEL GmbH

Chemnitzstraße 33, 24116 Kiel
0431/16970
0431/16971701
Website besuchen
E-Mail senden

Frauenklinik

Kreißsaal Tel. 0431/16971720

Angebot:
allgemeine gynäkologische Sprechstunde

Mo. bis Fr. 8.30-14.00 Uhr, Anmeldung GU2 Tel. 0431/16971930

Z

Ziwago – Ganzheitliches Gesundheitszentrum

Stadtrade 18, 24113 Kiel

Angebot:
- Psychotherapie
- Body & Soul
- Körper- und Traumatherapie
- Seminare
- Gruppen/Vorträge