Soziale Sicherheit

A

Abteilung Versicherungsangelegenheiten 10.7

Fleethörn 9, 24103 Kiel
0431/9012731
0431/2740

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-13.00 Uhr
Do. 14.00-16.00 Uhr

Allgemeine Sozialdienst ASD (Sozialzentrum Gaarden)

Bahnhofstraße 38, 24143 Kiel
0431/9014667
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

Allgemeine Sozialdienst ASD (Sozialzentrum Ost)

Wischhofstraße 1, 24148 Kiel
0431/9014675
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

Allgemeine Sozialdienst ASD (Sozialzentrum Süd)

Saarbrückenstraße 145, 24114 Kiel
0431/9013697
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

Amt für Schulen Sachbereich BAföG

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel
0431/9013220
0431/3222

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 8.30-13.00 Uhr
Do. 14.00-16.00 Uhr

Für Schülerinnen und Schüler kann beim Besuch weiterführender allgemeinbildender Schulen, Berufsfachschulen oder Fachschulklassen evtl. Ausbildungsförderung beantragt werden.

Amt für Soziale Dienste

Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel
0431/3655

Abteilung 53.3, Leistungen der Eingliederungshilfe, Hilfe zum Lebensunterhalt und Betreuungsstelle

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 8.30-12.30 Uhr,
Do. 14.00-16.00 Uhr,
Terminabsprache erforderlich
Angebot:
- Hilfe zum Lebensunterhalt (nach dem SGB XII) und Bestattungskosten; Geschäftsstellen in den Sozialzentren
- Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche – Erstberatung/Hilfeplanung
Leistungen der Eingliederungshilfe für die Sozialzentrumsbereiche Mitte, Mettenhof, Gaarden
- Leistungen der Eingliederungshilfe für die Sozialzentrumsbereiche Nord, Ost und Süd
- Eingliederungshilfe für Erwachsene – Erstberatung/Hilfeplanung
- Sachbereich Betreuungsstelle

Amtsgericht Kiel Rechtsantragsstelle (Beratungshilfe)

Deliusstraße 22, 24103 Kiel
0431/6042334
0431/6042333

II. Etage, Zi. 336-339

Alternativtelefon: 0431/6 0423 31
0431/6 0423 30

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9.00-12.00 Uhr, Do. 13.00-15.30 Uhr
Beratungshilfe (Hilfe für die Wahrnehmung von Rechten außerhalb eines gerichtlichen Verfahrens)

Angebot: Aufnahme von Anträgen und Erklärungen, einschl. Anträge auf Bewilligung von Beratungshilfe

ASD Allgemeiner Sozialdienst (Sozialzentrum Mitte)

Stephan-Heinzel-Straße 2, 24116 Kiel
0431/9013673
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

ASD Allgemeiner Sozialdienst (Sozialzentrum Nord)

Mercatorstraße 40, 24116 Kiel
0431/9014691
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.
Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

Autonomes Mädchenhaus für Mädchen und junge Frauen

Holtenauer Straße 127, 24118 Kiel
0431/8058881
E-Mail senden

Frauen, die wegen eines Sexual- oder Gewaltdeliktes eine Anzeige erstattet haben, können eine kostenlose, psychosoziale Prozessbegleitung in Anspruch nehmen.

Angebot:
- Information über die Rahmenbedingungen des Strafverfahrens (z. B. Ablauf einer Hauptverhandlung und der Vernehmung, Zeuginnenrolle, Rechte und Pflichten im Verfahren, Opferschutzmaßnahmen)
- Gespräche über mögliche Ängste und Befürchtungen in Verbindung mit dem Strafverfahren
- Begleitung zur Gerichtsverhandlung
- Ggf. Unterstützung nach dem Strafverfahren

B

Beratung, Betreuung und Unterbringung von Wohnungsnotfällen

0431/9013661
0431/9013663

Bei drohender Zwangsräumung, Beseitigung akuter Obdachlosigkeit

Zimmer D 420 (Buchstabe A-M)
Zimmer B 242 (Buchstabe N-Z)

Bürger- und Ordnungsamt Bürgerberatungs- und Rechtsberatungsstelle

Fleethörn 9, 24109 Kiel
0431/9012929
0431/9012932

Zimmer 103

Allgemrine Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30-13.00 Uhr, Do. 14.00-16.00 Uhr
Bürgerberatung: Mo.-Mi. und Fr. 9.00-11.00 Uhr
Rechtsberatung: Do. 14.00-16.00 Uhr

Angebot:
Rechtsberatung (Termine nur nach telefonischer Vereinbarung)
Die Bürgerberatung steht außerdem jeder Bürgerin/jedem Bürger auch für allgemeine Fragen offen.

Kosten für die Rechtsberatung:
Diese richten sich nach dem Einkommen.

D

Der Allgemeine Sozialdienst ASD (Sozialzentrum Mettenhof)

Bergenring 36, 24109 Kiel
0431/9014632
E-Mail senden

Der Allgemeine Sozialdienst (ASD) ist eine breit angelegte kommunale soziale Dienstleistung, die ganzheitliche Hilfe zielgruppen-, problem- und ämterübergreifend anbietet. Hierbei werden Hilfesuchende mit Rat und Tat unterstützt, wenn es um Fragen der Jugend-, Familien- und Sozialhilfe geht. Die Unterstützungs- und Beratungsleistung richtet sich sowohl an Kinder und Jugendliche als auch an Eltern und Erwachsene. Das Ziel ist hierbei, die persönliche und soziale Situation der Hilfesuchenden zu verbessern. Für eine erfolgreiche Arbeit des ASD ist auch die Mithilfe von Bürgerinnen und Bürgern erforderlich, zum Beispiel durch Hinweise, wenn Erwachsene und Kinder in der Nachbarschaft, Verwandtschaft oder im Umfeld offensichtlich Hilfe benötigen.

Schwerpunkte:
die Beratung und Betreuung von Kindern, Jugendlichen und Eltern nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz (Sozialgesetzbuch VIII)
die Mitwirkung bei der Vormundschafts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe (Sozialgesetzbuch VIII)
die Beratung und Unterstützung bei Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach dem SGB XII)
die Beratung und Begleitung von psychisch kranken und suchtkranken Menschen
die Hilfe und Unterstützung von älteren Menschen
die Hilfe und Unterstützung für Menschen mit Behinderung (Eingliederungshilfe nach Sozialgesetzbuch XIII)
die Zusammenarbeit mit den Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in den Stadtteilen

Der ASD berät Eltern u. a., wenn sie Probleme in der Ehe oder in der Partnerschaft haben, sich nicht mehr um ihre Kinder kümmern können, krank werden und die Kinder unversorgt sind, Unterstützung bei der Suche nach einer Kindertageseinrichtung oder einem Hort benötigen oder auch nur Kontakte und Gesprächsmöglichkeiten in Erziehungs- und Lebensfragen wünschen.

Der ASD hilft Kindern und Jugendlichen, wenn sie sich zu Hause nicht mehr wohlfühlen, die Trennung ihrer Eltern bevorsteht oder vollzogen wurde, sie mit dem Gesetz in Konflikt geraten sind oder Schutz benötigen oder über ihre Probleme reden möchten.

Der ASD unterstützt Familien bei Bedarf im Rahmen von Hilfen zur Erziehung wie z. B. der sozialpädagogischen Familienhilfe oder der Heimerziehung. Er nimmt dabei Aufgaben des Jugendamtes wahr.

Der ASD hilft älteren Menschen, wenn sie ihren Haushalt nicht mehr versorgen können, erholungsbedürftig oder krank sind, persönlicher Hilfe bedürfen oder Kontakt zu Menschen im ähnlichen Alter suchen. Er hilft Menschen mit Behinderung, wenn sie Informationen über Unterstützungsmöglichkeiten und Beratungsstellen benötigen. Außerdem setzt der ASD sich für Bürgerinnen und Bürger ein, wenn sie finanzielle Probleme haben, von Wohnungsverlust bedroht sind, ein Gespräch, einen Rat oder Hilfe in persönlichen Dingen oder wenn sie Kontakt zu anderen Beratungsstellen benötigen.

Deutsche Rentenversicherung NORD

Herzog-Friedrich-Straße 44, 24103 Kiel
0431/98780
0800/100048022*
E-Mail senden

kostenloses Servicetelefon

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Kiel e. V.

Klaus-Groth-Platz 1, 24105 Kiel
0431/5 90 08-0
0431/940

Öffnungszeiten: Mo., Mi., Do. 8.30-15.30 Uhr,
Di. 8.30-17.00 Uhr und nach Vereinbarung

Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Kiel e. V. Schuldner- und Insolvenzberatung

0431/59008940
0431/947

F

Familienkasse

0800 /4555530*
0800/4555533*

Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit Flensburg ist zuständig für die Zahlung von Kindergeld und Kinderzuschlag.

Postanschrift: Familienkasse Flensburg, 24935 Flensburg

kostenlose Servicetelefonnummern;
für Kindergeld und Kinderzuschlag und Auskünfte zu Auszahlungsterminen

Frauenberatungs- und Fachstelle bei sexueller Gewalt – Frauennotruf Kiel e. V.

Dänische Straße 3-5, 24103 Kiel
0431/91144
E-Mail senden

Frauenberatungsstelle und Tagestreff der Evangelischen Stadtmission Kiel gGmbH

Damperhofstraße 12, 24103 Kiel

Ansprechpartnerinnen:
Regina Wriedt, Andrea Derksen

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do., Fr. 8.30-13.00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebot:
Beratung und Betreuung von alleinstehenden Frauen in/mit besonderen sozialen Schwierigkeiten sowie von wohnungslosen Frauen und von Wohnungslosigkeit bedrohten Frauen (einschl. deren Unterbringung), ambulante Betreuung nach § 53 sowie § 67 SGB XII, bedingt behindertengerecht

H

Haus & Grund Kiel e. V.

Sophienblatt 3, 24103 Kiel

Angebot: Beratung von EigentümerInnen sowie diverse Serviceangebote für Mitglieder

Wohnungs- und Immobilienvermittlung sowie Bewertung über unsere Hausverwaltung

J

Jugendamt Rechtliche und Wirtschaftliche Jugendhilfe

Holstenstraße 88-90, 24103 Kiel
0431/9013141
0431/9013150

Beistandschaft, Unterhaltsvorschuss, Beurkundungen

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do., Fr. 8.30-12.30 Uhr
Do. 14.00-16.00 Uhr
Terminabsprache erforderlich

Der Elternteil, in dessen Obhut das Kind lebt, kann sich über Unterhaltsansprüche des Kindes beraten lassen und die Übernahme einer Beistandschaft beantragen. Ein Beistand hilft bei der Feststellung der Vaterschaft und/oder der Geltendmachung von Kindesunterhalt. Zahlt der unterhaltspflichtige Elternteil keinen ausreichenden oder nur unregelmäßig Unterhalt, kann der andere ledige oder geschiedene Elternteil evtl. Unterhaltsvorschuss beanspruchen (nur für Kinder unter 12 Jahren, Höchstleistungsdauer 6 Jahre).

Angebot:
Das Amt beurkundet Vaterschaftsanerkennungen, Zustimmungen zum Vaterschaftsanerkenntnis, Unterhaltsverpflichtungen für minderjährige Kinder und Erklärungen zum Sorgerecht. Hierfür ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich.
Terminvereinbarung: Tel. 0431/9013146

K

Kieler Mieterverein e. V.

Eggerstedtstraße 1, 24103 Kiel

Angebot: Beratung, Betreuung und Vertretung von MieterInnen inklusive Mietrechtsschutz

Voraussetzung: Mitgliedschaft im Kieler Mieterverein e. V.

Kieler Tafel e. V.

Schwedendamm 9, 24134 Kiel
0431/77088
Website besuchen

Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 8.00-13.00 Uhr

Angebot:
Wer bedürftig ist, erhält bei der Kieler Tafel gegen eine Spende von 1,00 € (Großfamilien ab 5 Personen 2,00 €) einmal wöchentlich kostenlos Lebensmittel. Einen Anspruch darauf hat er allerdings nicht: Die Kieler Tafel ist keine Sozialbehörde!
Da wir sicher gehen müssen, dass Sie zum Kreis unserer bedürftigen Kunden gehören, benötigen wir zunächst von Ihnen Ihren Ausweis und ein amtliches Schriftstück, aus dem hervorgeht, dass Sie bedürftig sind. Ein solches Schriftstück ist für Bezieher des ALG II der Bescheid des Jobcenters. Falls Sie ein anderes geringes Einkommen (z. B. Rente, Lohn, Gehalt, Sozialgeld) haben, bringen Sie bitte auch darüber einen Bescheid mit. Danach erhalten Sie von uns einen Abholausweis. Mit ihm bekommen Sie – gegen 1,00 € „Tütengeld“ (2,00 € für Großfamilien ab 5 Personen) – Ihre Lebensmittel.

Standorte/Ausgabe:

Elmschenhagen
Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Dorfstraße 26
Öffnungszeiten: Mi. 11.30-12.30 Uhr

Friedrichsort
Evangelische Kirchengemeinde, Friedrichsorter Straße 22
Öffnungszeiten: Mo. 10.30-12.00 Uhr

Gaarden
Evangelische St. Matthäus-Gemeinde, Stoschstraße 56
Öffnungszeiten: Di., Mi., Fr. 10.00-13.00 Uhr

Flintbeker Tafel
Seniorenwohnanlage Mühlenhof, Mühlenhof 1
Öffnungszeiten: Mo. 15.00-16.00 Uhr

Kronshagen
Christus-Gemeinde, Kopperpahler Allee 12
Öffnungszeiten: Di. 11.00-12.00 Uhr, Nummernausgabe ab 10.30 Uhr

Mettenhof
Brigitta-Thomas-Gemeinde, Skandinaviendamm 350
Öffnungszeiten: Mo. 9.30-11.30 Uhr

Wellingdorf
Andreas-Gemeinde, Altenteichstraße 13
Öffnungszeiten: Fr. 9.00-11.30 Uhr

L

Landesverband Kiel

Muhliusstraße 87, 24103 Kiel

Angebot: Sozialberatung

P

Projekt „Frauenwege“

Damperhofstraße 12, 24103 Kiel
0431/26044643

Evangelischen Stadtmission Kiel gGmbH (1. Etage)

Ansprechpartnerinnen:
Renate Otto renate.otto@stadtmission-kiel.de
Gisela Ruser gisela.ruser@stadtmission-kiel.de

Öffnungszeiten:
Mo., Di., Fr. 8.30-12.00 Uhr
Do. 8.30-14.00 Uhr

Angebot:
In Zusammenarbeit mit dem Jobcenter Kiel rund um den ALG II-Bezug ansprechbar und zuständig, bedingt behindertengerecht

R

RotKreuzMärkte

Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10.00-18.00 Uhr, Sa. 10.00-13.00 Uhr

RotKreuzMarkt Innenstadt, Dreiecksplatz 4
RotKreuzMarkt Friedrichsort, Friedrichsorter Straße 13
RotKreuzMarkt Mettenhof, Kurt-Schumacher-Platz 11
RotKreuzMarkt Dietrichsdorf, Langer Rehm 19

S

Schuldner- und Insolvenzberatungszentrum Kiel

Alter Markt 7, 24103 Kiel
0431/2401222
E-Mail senden

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr. 8.30-12.30 Uhr,
Mo. 13.30-15.30 Uhr und Do. 13.30-17.00 Uhr
Die Vergabe der Ersttermine erfolgt freitags telefonisch um 8.30 Uhr.
Folgetermine können telefonisch oder persönlich während der Öffnungszeiten vereinbart werden.

Ziel der Schuldnerberatung ist es, gemeinsam mit Ihnen eine geeignete Entschuldungsmaßnahme zu finden und Sie bei der Bewältigung Ihrer wirtschaftlichen und psychosozialen Notlage zu unterstützen.

Angebot:
Schuldnerberatung umfasst Unterstützung bei:
- der Sicherung von Miete, Strom und Konto
- Pfändungs- und Vollstreckungsmaßnahmen
- der Klärung der individuellen finanziellen Situation
- der Erstellung eines Haushaltsplanes
- der Auflistung und Überprüfung der Forderungen
- der Entwicklung und Umsetzung eines Regulierungskonzeptes
- der Vorbereitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens

Sozialberatung für Schuldnerinnen und Schuldner

Muhliusstraße 67, 24103 Kiel

Büro: Mo., Di., Do., Fr. 9.00-13.00 Uhr und
Di. 16.00-18.00 Uhr
Beratungen nach vorheriger Terminvereinbarung

Angebot:
Sie können zu uns kommen,
- wenn Sie überschuldet sind und keinen Ausweg sehen,
- Ihre Schulden wachsen, obwohl Sie sich bemühen, sie zu verringern,
- Sie nicht wissen, wie Sie die Kreditraten bezahlen sollen,
- Sie von Pfändung bedroht sind,
- Sie wegen der Schulden Streit in der Familie haben,
- Sie durch Ihre wirtschaftliche und familiäre Lage nicht mehr weiter wissen.

Beratung:
- Wir helfen Ihnen, Ihre persönliche Situation zu klären.
- Wir informieren über gesetzliche Leistungen, die Ihnen zustehen.
- Wir prüfen die uns vorgelegten Unterlagen, erklären sie Ihnen und besprechen die weitere Vorgehensweise.
- Wir beraten zur Insolvenz-Ordnung.
- Wir verhandeln mit Gläubigern.
- Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Gläubigern bemühen wir uns um tragbare Lösungen zum Abbau Ihrer Schuldenlast.

Soziale Wohnraumversorgung

0431/9012355
0431/9012383

Bitte außerhalb der Sprechzeiten anrufen.
Gebäudeteil B, 1. OG
Öffnungszeiten:
Mo., Di., Do. 8.30-13.00 Uhr
Do. nachmittags 15.00-17.00 Uhr

Angebot: Beratung von Wohnungssuchenden, Wohnungsvermittlung, Wohnberechtigungsscheine.
Voraussetzung: Die Wohnungsvermittlung erfolgt nach Dringlichkeit, für Wohnberechtigungsscheine gelten bestimmte Einkommensgrenzen.

Telefon für Buchstaben A-F und G, H, I, J, L, S, SCH angegeben.
Weitere Telefonnummern:
Buchstaben K, M-R, St
Tel. 0431/9012356
Buchstaben T-Z
Tel. 0431/9012398

Sozialverband Deutschland e. V. Kreisverband Kiel

Muhliusstraße 87, 24103 Kiel
0431/9838850

Angebot:
-> Er hilft seinen Mitgliedern, sich in den Sozialgesetzen zurechtzufinden. Erfahrene Mitarbeiter helfen bei der Antragstellung und Durchsetzung von Ansprüchen aus dem Sozialrecht und gegenüber Behörden.
-> Er bietet eine qualifizierte sozialrechtliche Beratung und kostenlose Rechtsvertretung vor allen Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit an. Bei Bedarf können mobile Beratungsstunden angeboten werden.

Kosten:
Für Mitglieder sind alle Leistungen kostenlos. Voraussetzung ist die Mitgliedschaft im Sozialverband Deutschland e. V.

Sozialverband VDK Nord E. V. Geschäftsstelle Kiel

Ziegelteich 23-25, 24103 Kiel

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Albien

Angebot:
Der Sozialverband VdK vertritt seine Mitglieder in Rentenfragen sowie auf den Gebieten: Kranken- und Pflegeversicherung, Rehabilitation, Behinderten- und Sozialhilferecht, Unfall- und Entschädigungsrecht.

Sozialverband VdK Nord e. V. Ortsverband Kiel

Mohnweg 36-38, 24217 Schönberg
0431/88816940
0431/88816939
Website besuchen
E-Mail senden

Studentenwerk Schleswig-Holstein Amt für Ausbildungsförderung

Westring 385, 24118 Kiel
0431/8816400
Website besuchen

Internetseite: http://www.bafoeg.bmbf.de

Zielgruppe:
Studentinnen und Studenten, die ein Studium in Schleswig-Holstein beginnen wollen oder schon begonnen haben und eine Förderung nach BAföG beantragen wollen.

Angebot:
Allgemeine Auskünfte zu förderungsrechtlichen Fragen

W

Wohngeld, Bildungs- und Teilhabeleistungen

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel
0431/9012395
Website besuchen

Öffnungszeiten:
Mo., Di. und Do. 8.30-13.00 Uhr
Do. nachmittags 15.00-17.00 Uhr

Die gesetzlichen Regelungen zum Wohngeld sind so kompliziert, dass an dieser Stelle nur geraten werden kann, sich direkt bei der Wohngeldabteilung (Tel. 9 01-23 95) oder durch die Website selbst zu informieren.
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit gibt gute Ratschläge und Hinweise zum Thema Wohngeld. Informationen zum Bildungspaket:
www.kiel.de => Leben => Sozial => Bildungspaket

Wohnungs- und Unterkunftssicherung

Andreas-Gayk-Straße 31, 24103 Kiel
0431/9013626
0431/-23 75

Öffnungszeiten:
Mo. und Do. 9.00-12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Angebote für Frauen mit Kindern, Frauen in Partnerschaften, Familien:
Hilfen zur Wohnungssicherung und bei drohendem Wohnungsverlust (Beratung, ggf. Übernahme von Mietschulden)

Tel.: 0431/3656; 0431/3665; 0431/3666; 0431/3667; 0431/3680
2. Etage, Gebäudeteil B